Click to Verify - This site has chosen a thawte SSL Certificate to improve Web site security
Search Site

Kunden Testbericht Flyboard 2009 vs 2010

Detto langjährige Freund und Kunde des Hauses Kitejunkie.com hat über die Ostertage mal das http://www.kitejunkie.com/advanced_search_result.php/keywords/Flyboard%20Fly%20Radical/search_in_description/1#mce_temp_url# gegen sein Flysradical M 2009 Testgefahren lest hier mehr dazu.

Hatte jetzt mal an Ostern die Gelegenheit 2 FlyRadicals aus 2009 + 2010 in den Größen L + M gegeneinander Probe zu fahren. Beide Boards wurden unter einem 19er Speed3 DL getestet, bei Windstärken zw. 12 und 16ktn., mein Einsatzgewicht dürfte dabei in voller Montur (DrySuit+Fleece-Anzug, Trapez, Prallschutzweste, Helm) so um die 90Kg bei 180cm gewesen sein.


Angleiten tun beide Boards relativ früh, Höhe lässt sich mit dem 2010er (evtl. besserer Grip durch dünnere Kante?) besser ziehen, und was mir sehr positiv auffiel war, das das 2010er kaum mehr ins Gesicht spritzt! Ist beim 2009er leider ein Prob durch alle Größen!

In den Switch dreht das 2010er auch leichter, ob´s jetzt daran lag das es ne Nr. kleiner ist als mein 2009er kann ich nicht sagen, ich würde eher sagen das es am (noch mehr) asymetrischen Schnitt liegt.

Vom Flex her liegt mir das neue 2010er auch besser, federt wesentlich weicher durch, baut aber nichtsdestotrotz genügend Spannung zum Absprung auf. Auch beim Landen empfand ich das neue Brett als ein wenig angenehmer. Evtl. liegt das aber auch am neuen Kombi-Core, bestehend aus Holz und Composite, während im 2009er ein reiner Holzkern verbaut ist.

Auch vom Gewicht her ist das 2010er erheblich leichter als das 2009er, was wohl ebenfalls an den neuen Materialen, sowie am neuen Aufbau liegt.

Zu den technischen Unterschieden:
-die Pads: Unterbau/Fußablage ist identisch bei beiden Jahrgängen, aber die Straps haben sich ein wenig geändert. Das 2009er hatte noch die "Lösen-Ziehen-Klemmen"-Methode, während das 2010er jetzt einen "Pull-Pull"-Adjuster besitzt! Einfacher zu handhaben ist das allemal, auch auf dem Wasser! Die 2009er Strapse kommen mir auch wenig "anpassungsfähiger" an den Fuß vor!

-die Handles: ob man sie braucht, oder nicht, soll jeder selbst für sich entscheiden, sie unterscheiden sich vom letzten zu diesem Jahr nur im "Inlay"-Material, im Vorjahr noch Voll-Gummi?, dieses Jahr würd ich sagen, gefühlt, EVA-Schaum. Tut der Griffigkeit aber keinen Abbruch!

- der, auf neudeutsch, Railgrab, oder auch Griffmulde genannte fällt beim 2010er wesentlich tiefer, ausgeformter, und daher wesentlich einfacher zu greifen aus.

-die Kanten, sind beim 2009er, rein optisch betrachtet, ca. 50% dicker als beim 2010! Mit der neuen Schnitte "schneidet" es sich also leichter durch´s Wasser, es haut Dir aber auch bei unqualifizierten Vorgängen wesentlich schneller ne Schramme ins Schienbein! Dünne Kanten sind aber auch natürlich anfälliger gegenüber jeglicher Art von Kontakten - Steine, Riffkanten, Fischen, etc....

-und von den Kanten aus, gehts hinüber zu den Edges, und Tips. Hierbei fällt auf das der Bereich der sich um´s Board zieht beim neuen 2010er fast um die Hälfte breiter ist wie bei der alten Schnitte! Dadurch erhöht sich natürlich auch die Flexibilität in den Tips, was wiederum dem Fahrgefühl zugute kommt.

Hier auf diesem Pic seht Ihr nochmal schön den Unterschied in der Outline der beiden Boards.

Ansonsten möchte ich mich hiermit an dieser Stelle nochmals bei bei KITEJUNKIE.COM, und bei FlySurfer für Ihre diversen Unterstützungen bedanken!!!

Und nein, ich bin kein parteiischer Produkt-Tester , ich produziere selbst andere Boards , und gebe hier meinen rein persönlichen Eindruck wieder!

In diesem Sinne wünsch ich Euch ne schöne 2010er Kite-Saison!!
Gruß
Detto

Kommentare

Back to top