Click to Verify - This site has chosen a thawte SSL Certificate to improve Web site security
Search Site

3. Platz Kitesurf Tour Europe Sylt

Vom 25.6.-1.7. fand auf der Nordseeinsel Sylt der zweite Tourstopp der Kitesurf Tour Europe und die Slalom Weltmeisterschaft statt. Ich entschied mich diesmal die Disziplin Freestyle aufgrund von
Slalom und Course Racing auszusetzen. So hatte ich am ersten Wettkampf frei, denn es war soviel Wind und hohe Wellen, ähnlich wie letztes Jahr, sodass nur Freestyle gefahren wurde. 

Tag 2 und 3 verlief leider nicht viel anders, denn es herrschte im krassen Gegensatz zum ersten Tag, Flaute mit viel Sonne. :) Am Tag 4 ging der Wettkampf dann erstmal überhaupt für mich los. Es
wurden zunächst zwei Slalom-Durchgänge gemacht, bevor dann später drei Kursrennen gestartet wurden. Slalom unterscheidet sich im Vergleich zu Course Racing in mehreren Punkten. Zum einen werden
die Rennen in Heats, ähnlich wie beim Freestyle, und zum anderen besteht der Kurs nur aus im Zick-Zack gelegten Tonnen auf Raumwindkurs. Bei diese Format geht es dann ganz schön zur Sache. Die
Rennen sind schnell und für die Zuschauer spektakulär anzusehen. Ich hatte anfangs etwas Probleme beim Start und wurde beim ersten Durchgang nur 7., konnte mich im zweiten Durchgang aber auf den
3. Platz hocharbeiten. 

Beim Racig lief es besser für mich. In der Disziplin bin ich mittlerweile ja auch ein alter Hase. :) In allen drei Rennen wurde ich Dritte hinter Katja und Caroline. Am Tag 5 entschied
Race-Director den vorherigen Tag wiederholen zu wollen. Es gab nochmal drei Slalom-Durchgänge und vier Kursrennen. Im Slalom konnte ich leider meinen Gesamt-Dritten-Platz vom Vortag nicht halten,
da ich bei den Tonnen behindert wurde. Im Slalom landete ich punktgleich mit der Viert-Platzierten auf dem 5. Platz. 

Bie den Kursrennen konnte ich mich diesmal etwas besser beim Startprozedere positionieren und blieb dicht an Katja und Caroline dran und schaffte sogar bei einem Rennen einen 2. Platz. 

Am Ende des Events durfte ich dann vor einem riesigen Publikum auf das Podium steigen. Ein toller Moment! :)

 

Freitag geht es schon wieder los nach St. Peter-Ording zum PKRA Worldcup. Ich hoffe, dass ich wieder auf das Podium darf. Letztes Jahr habe ich es nur ganz knapp verpasst. :)

Kommentare

Back to top