Testbericht zum WASP V2

Ozone treibt die Wingtechnik nach vorne

Nach fast 2 Jahre ist nun der Ozone WASP V2 erschienen und ist unser Testbericht.

Und jetzt doch mit Fenster der Ozone WASP V2

Das erste sichtbare Upgrade ist das Fenster. Entgegen einiger Mitbewerber hat Ozone hier Handlungsbedarf gesehen und hier auch wirklich ein Verbesserung zum den Konkurrenten gebracht. Die Fenster sind gut positioniert auch im Nassen zustand gut "durchschaubar" Das Material ist auch scheinbar deutlich stabilerer man es kennt auch beim kräftigen anpumpen bleibt das Fenstermaterial fest.

Bild Ozone Wing V1

Änderungen an den Griffen des WASP V2

Ozone hat die Griffleiste an etwas ausgedünnt und  zwei Griffe fallen weggelassen, den zweiten am Vorderrohr und den zweiten an der Strebe. Dies scheint auch ein allgemeiner Trend zu sein, während die meisten Marken ursprünglich Angst zu haben scheinen, nicht genügend Griffe zu haben, geht der neue Trend zu weniger Griffe, sicherlich soll hier Gewicht gesparrt werden. Beim Fahren ist das auch vollkommen OK beim Kneestart könnt evtl der eine oder andre, eher klein geartene Winger aber diese Griff etl. kurz vermissen. Ein weiterer Unterschied ist die Griffe sind nun rund statt flach und ziemlich steif, was eine ziemlich bequeme und direkte Verbindung zum Flügel ergibt. Kleine  Ausnahme ist der verbleibende vordere Griff, dieser ist eher  schlank und breit und daher etwas indirekt,  was aber  beim Fahren kein Problem, da sich der Flügel beim Zurückziehen am Griff recht gut stabilisieren kann. Interessant ist auch der  V-Griff, Insider kennen ihn schon vom "Kitewing" aus dem Jahr 2003 für den Winger und seine Anatomi sicher die beste Lösung.

Unsichtbare Upgrades, was hat sich noch getan?

Wie schon in unseren letzten Blogbeitrag beschrieben gibt es vermehrt Probleme mit platzen Struts bei den verschieden Wing (und es hat boom gemacht).

Anstatt das Problem auf den Nutzer abzuwälzen hat Ozone hier gut zugehört und sein Produkt verbessert. Der Ozone WASP V2 hat eine Sicherung damit dieses Problem nicht mehr besteht. 

Toll gemacht sehr schön wenn Hersteller so nah am Markt sind und sich Gedanken machen ihr Produkt auch im kleine Detail zu verbessern.

Denn ist ist ja fast unmöglich den WIng trocken an Land zu bringen und so kann der Wing auch zum Trocken aufgehängt werden.

Bild Klett zum Schutz deines Ozone WASP V2 Wing

Doch das ist noch nicht alles Ozone liefert mit dem neuen WASP V2 auch ein "Waist Leash Belt" mit, das nicht nur zum Verpacken des Wings geeignet ist sonder auch beim Wingen ein tolle alternative zu den sonst bekannten Handlaseh darstellt.



Starten, Wingen und Handling

Der gedrungene Shape, geringe Spannweite und die abgerundeten Vorderkante, machen den Wing sehr komfortabel beim Freestylen, rotieren des Wings. Während des normalen Fahrens ist er schön stabil, gerade hier fällt die gute Positionierung der Fronthandle auf. Auch beim Wingen mit Harness blieb der im normalen Windbereich stabil und ausbalanciert, wir konnten aber nicht im Highend Testen evtl gibt es hier kleine Druckpunktwanderungen. 

Freestlye und Springen (Feedback von Horst Sergio)

"Ich denke, der Flügel ist abgesehen von seinem Gleitflug mit geringem Luftwiderstand in einer Welle aufgrund seiner kompakten Form auch sehr gut für Freestlye geeignet, selbst wenn ich nur ein wenig ausprobieren konnte, fühlten er sich bei meinen Flakas am besten und einfachsten an, genau wie bei vielen anderen Manövern. Seit einiger Zeit versuche ich, meine Raileys auf meinem Monofoil ohne Touchdown zu landen. Mit dem WASP v2 habe ich es zum ersten Mal geschafft, ein absolut tolles Gefühl, nach einem Sprung mit voller Kraft weiter zu fahren. Die Kontrolle mit den Griffen während des Springens ist also sehr gut und mit den beiden hinteren Griffen haben Sie je nach Sprung zwei Optionen."

Bild Ozone WASP V2 frontansicht

Horst persönliches Feedback

Zweifellos ist dieser Wing eine gute Wahl, wenn du eine easy Handling oder in Freestlye Wings suchst. Denn aufgrund seiner einfachen Handhabung ist er auch gut für Anfänger geeignet. Er hat nicht die grösste Leistung pro m², aber durch die geringe Spannweite kannst du einfach eine Nummer grösser nehmen und dies ausgleichen.